Sex ist die beste Medizin

Spread the love

Sex ist die schönste Nebensache der Welt, manchmal lächerlich und schmutzig, allerdings immer nützlich für Körper und Seele. Liebe machen verbessert die Leistungsfähigkeiten des Gehirns. Der Spiegel solcher Hormone wie Adrenalin und Cortisol steigt, die die Funktionen der grauen Substanz stimulieren. Es ist Fakt, dass man dadurch klüger wird.

Sex ist die beste Medizin gegen Depressionen, Kopfschmerzen…

Sex ist die beste MedizinDie Mediziner überzeugen davon, dass der Geschlechtsverkehr nicht nur das Vergnügen verschafft. Beim Sex steigt der Spiegel der Glückshormone, der Eintritt der Wechseljahre wird verschoben, die Haut wird strahlend und straff. Neulich wurde folgendes festgestellt: Sex ist die beste Medizin gegen Diabetes.

Senologen sind zu einem paradoxen Entschluss gekommen: Die meisten Frauen, die an Mastopathie erkranken, haben Geschlechtsverkehr nicht regelmäßig. Laut den Daten der US-Wissenschaftler haben 89% der Single-Frauen eine anfängliche Stufe der Mastopathie. Eine andere medizinische Tatsache: Bei zystisch-fibröser Mastopathie wird es den Frauen empfohlen, schwanger zu werden, d.h.  mindestens einmal Sex haben. Der Geschlechtsverkehr ist ein gutes Mittel gegen Blutstauung im kleinen Becken: Der Penis des Partners massiert die Organe des kleinen Beckens bei Frauen auf eine natürliche Weise, treibt das Blut auf und trägt dazu bei, dass sich die Muskeln der Scheidenwand und der Gebärmutter zusammenziehen.

Verzichten Sie auf den Geschlechtsverkehr wegen Kopfschmerzen? Das ist im Grunde falsch: Ein guter Sex ist gesund und hilft gegen Kopfschmerzen. Leute, die regelmäßig Sex haben, sind weniger zu Apathie und psychischen Erkrankungen veranlagt.

Sex Medikament KopfschmerzenEndorphine, die ins Blut ausgeschüttet werden, verbessern die Stimmung sowie helfen Depressionen überwinden.

Unser Immunsystem hängt vom emotionellen Zustand ab. Je besser man sich fühlt, desto seltener wird man krank. Das andere Hormon, das beim Sex produziert wird, Serotonin stärkt das Immunsystem, sodass man sich während der Grippenwelle nicht erkrankt. Also, Sex ist die beste Medizin gegen Erkältungen. Beim Geschlechtsverkehr wird außerdem mehr Oxytocin ins Blut ausgeschüttet, das vor Brustkrebs schützt.

Kardiovaskuläre Erkrankungen verbreiteten sich gerade im XX. Jahrhundert, weil es für Workaholiker schwer ist, Zeit für Sex zu finden. Regelmäßiger Geschlechtsverkehr mindert das Risiko eines Schlaganfalls oder eines Infarktes. Wer regelmäßig Geschlechtsverkehr hat, hat eine bessere Durchblutung, der Herzmuskel wird trainiert, der Körpertonus verbessert sich. Sogar trotz Erektionsstörungen ist es möglich Sex zu machen, weil man heute für harte Erektionen Viagra rezeptfrei kaufen kann. Probieren Sie auch Kamagra Oral Jelly kaufen aus!

Dank Sex kann man Schmerztabletten vergessen: Kopfschmerzen sowie andere Schmerzen verschwinden schnell. Man kann sogar Pickel am Gesicht wegbekommen. Das beste Schlafmittel ist eigentlich der Geschlechtsverkehr am Abend. Er entspannt und hilft ohne Probleme einschlafen. Sex am Morgen macht munter, revitalisiert und kann Kaffee ersetzen. Darüber hinaus zeigt er einen Entschlackungseffekt. Beim Geschlechtsverkehr erhöht sich die Durchblutung, der Körper wird von Toxinen entgiftet.

Sex ist die beste Diät

Sex ist die beste DiätErnährungswissenschaftler haben gerechnet, wie viele Kalorien beim Sex verbrannt werden. Beim Orgasmus verbrennen Frauen 112 kcal. Eine interessante Tatsache: Fünfmal mehr Kalorien werden bei der Orgasmusvortäuschung verbrannt.

Für einen Geschlechtsakt braucht man ziemlich viel Energie. Beim Ausziehen werden von 10 bis 80 kcal verbrannt. Beim Kondomüberziehen 6 kcal, falls ein Kondom mit dem Mund überzogen wird, werden 35 kcal verbrannt. In der Missionarstellung ist es langweilig und hilft wenig beim Abnehmen. Dagegen kann man in der Hündchenstellung 326 kcal verbrennen. In der Reiterstellung sehen die Ergebnisse noch besser aus. Mehr Energie wird allerdings in den Sexstellungen verbraucht, die bessere körperliche Leistungsfähigkeiten verlangen.

Strenge Diäten und erschöpfender Körpertraining gefallen nur wenigen. Der Geschlechtsverkehr ist eine optimale Alternative dafür, die viel Spaß bringt. Dabei werden Bauchmuskeln, Armmuskeln und andere sehr gut trainiert.

Wichtige Infos für Männer

Im Laufe von 12 Jahren haben britische Wissenschaftler die Gruppe von 1200 männlichen Probanden beobachtet. Am Anfang des Experimentes waren die Probanden 35 – 49 Jahre alt. Vor kurzem wurden die Ergebnisse dieser Studie veröffentlicht. Das Risiko an Herzkreislauf-Erkrankungen zu sterben ist halb so klein bei Männern, die mindestens zweimal pro Woche Geschlechtsverkehr haben im Vergleich zu denen, die nur einen Geschlechtsakt im Monat vollbringen. Ein aktives Geschlechtsleben ist ohne Zweifel eine gute Vorbeugung einer Prostataentzündung. Prostata-Erkrankungen ist eine Geißel der Männer ab 40. Regelmäßige Samenergüsse sind daher eine wichtige Voraussetzung für die Gesundheit dieser Geschlechtsdrüse

  • Yum